Status Demokratie 04/2021

Nun haben wir endlich ein "heilbringendes Gesetz" verabschiedet. Alle hoffen nun endlich auf Besserung. 


Halten wir uns bitte einmal nur an die Fakten:

Wir haben in Deutschland eine Regierung (Bund / Länder) die handlungsfähig ist!


Über 3 Mio Menschen in Deutschland haben sich bisher angesteckt (waren krank). 

Fakt ist auch: über 83.000 Tote trotz aller Maßnahmen!

Indien hat mittlerweile 10% der Einwohner geimpft. Das sind bei über 1 Milliarde (1.000 Millionen) Einwohner über 100 Millionen geimpfte Menschen (somit mehr Menschen als Deutschland überhaupt Einwohner hat).

Deutschland hat in der selben Zeit noch nicht einmal 20 Mio Menschen geimpft. 

Indien ist ein Entwicklungsland....

Somit liegt es alleine an der Regierung! Oder wo ist der Denkfehler?

Kann Deutschland weniger Impfstoff herstellen als Indien? Trotz all der Pharmakonzerne im Land?

Hhm, machen Sachen verstehe ich einfach nicht.


Hier noch ein Link, was man im Ausland von unserer Regierungsministern hält. Die Jungs haben da eine ganz komische Ansicht / Darstellung. Wo die nur solche Informationen herbekommen und sich dann solche Meinungen bilden können?

Achtung:

Wer diese Links anklickt landet bei Youtube. Thema Datenschutz: Wir haben keine Hoheit was Youtube mit deinen Daten machen wird. Somit nur anklicken, wenn Du wirklich willst, dass Youtube deine Daten bekommt.

Quelle Youtube-Channel: Toni Bartl  21.100 Abonnenten


Totalversager und Obergauner Jens Spahn



Status Demokratie 03/2021

Wenn man zu den Menschen gehört, welche gerne Probleme durch logisches Denken lösen möchten, dann bekommt man mittlerweile starke Kopfschmerzen in unserem Land.

Ein paar Gedanken:

In Deutschland gibt es die Schulpflicht. Somit hat fast jeder Erwachsene die Schule besucht und abgeschlossen. Die Schule hat unter anderem die Aufgabe Schüler zu mündigen Bürgern auszubilden.

Die Parlamente sollen Gesetze für die Bürger erstellen. Damit man z.B. besser miteinander auskommt usw.

Jeder Bürger darf sich frei fühlen, solange seine Handlungen auf niemanden eine negative Auswirkung haben. Wenn ja, dann muss das abgestellt werden. So waren früher die Spielregeln.

Man hat früher nicht alle möglichen Einbrecher, Diebe, Mörder usw. vorsorglich schon einfach einmal eingesperrt um Schaden im Vorfeld zu vermeiden. Ganz im Gegenteil. Straftäter bekommen eine Chance sich wieder zu integrieren. Geht dabei was schief, dann weis man hat halt da mal einen Fehler gemacht. Dieses Risiko wird bewusst eingegangen.

Das ist so, aber nun kommt es ganz anders. Heute werden Bürger vor sich selbst geschützt. Das Argument war am Anfang: Wir wollen vermeiden, dass die Krankenhäuser überlastet werden.

Vergleich (ja, jeder Vergleich hinkt):

Wenn man z.B. kleine Kinder vor Unfällen im Straßenverkehr schützen will, dann informiert man die Fahrzeugführer besser auf Kinder aufzupassen und versucht auch die Kinder (in den Möglichkeiten) hierzu auszubilden.

Trotzdem passieren Unfälle. Jeder ist einer zu viel.

Jedoch verbietet dann nicht die Regierung die Benutzung aller PKWs um alle Bürger / Kinder vor der Gefahr zu retten?? Nein!

Dies nun übertragen auf die aktuelle Lage:

Die Bürger in diesem Land haben wohl genug Intelligenz um mit den vorgeschlagenen Maßnahmen selber zu entscheiden was sie tun oder lassen wollen. Mit welchem Recht wird hier über die Menschen entschieden? Sogar mit dem Wissen, dass die bisherigen Maßnahmen folgendes verursacht haben:

Erster Lockdown kommt zu spät / bereits über 10tausend Tote.

Zweiter Lockdown wird vergessen die Risikogruppen zu schützen (zu wenig Tests / Masken / Maßnahmen direkt bei den möglich Betroffenen / Resultat 60tausend zusätzliche Tote (trotz aller zusätzlichen Maßnahmen)

Es scheint wir testen planlos / nicht nachvollziehbar / so lange bis „die Zahlen“ stimmen.

Nicht mehr die Krankheit (Menschen fühlen sich krank) sondern ein Testergebnis ob man einen Virus nachweisen kann, ist die Grundlage für die Entscheidungen zu einem Lockdown?

Wenn wir z.B. auf den Grippevirus der letzten Saison testen würden, dann hätten wir wahrscheinlich ähnliche Zahlen. Aber kaum reale Kranke.

Covid ist gefährlich. Ohne Zweifel. Aber unterschiedlich Gefährlich für die verschiedenen Gruppen in einer Gesellschaft.

Auf der Verpackung von Zigaretten steht „Rauchen Tötet“. Dennoch darf man sich eine Zigarette anzünden. Da schützt mich kein Verbot vor den mir entstehenden Schaden, der bekannt ist. Hier darf ich frei entscheiden was ich mache!?!

Was für einen Sinn haben z.B. folgende Bestimmungen?

Es wird auch im Freien eine Maskenpflicht angeordnet, macht zwar keinen großen Sinn (nach Fachleuten) scheint aber den Umsatz mit den Masken positiv zu beeinflussen. Mehr Umsatz, mehr Provision??

Wir wollen alle Menschen impfen. Macht das Sinn? Oder eher reichen nur die Risikogruppen?

Bei der aktuellen Faktenlage stellt sich vielen auch die Fragen: Wer bekommt nun die Provision für die Impfdosen?

Kann ein geimpfter Mensch die Krankheit noch übertragen? Das wäre doch mal eine wichtige Frage, die es zu beantworten gilt. Aber selbst nach vielen Monaten Erfahrung mit den unterschiedlichen Impfstoffen, kann das angeblich niemand sagen???

Irgendwann merkt man, mit Logik hat das Ganze oft sehr wenig zu tun. Oder??

Nebeneffekte, wie z.B. Probleme mit Schülern, Häusliche Gewalt, drohende Pleitenwelle uvm. Scheinen den Entscheidern der Politik doch im Grunde egal zu sein.

Wenn ein Haus brennt, dann rettet man erst die möglichen Opfer, dann löscht man.

Es besteht nicht die Zeit um in Arbeitskreisen, oder mit Wissenschaftler in Gruppen über die beste Art der Brandbekämpfung im Fernsehen und sonstigen Medien zu diskutieren.

Wieso, erlauben wir uns das dann nun nach über einem Jahr mit diesem Problem (was scheinbar immer größer wird)?

Was machen wir denn, wenn der nächste Virus kommt? Wie am Anfang schon geschrieben, es gibt noch schlimmere Viren. Wie haben es denn unsere Vorfahren geschafft überhaupt alle anderen Viren bis heute zu überleben?

Fazit:

Es wäre wichtig, mal wieder über eigentliche das Ziel von Maßnahmen zu sprechen.

Menschen wollen in Frieden leben. Es gibt viele Probleme auf dem Planeten um die man sich kümmern muss. Mit einer Verbotskultur schafft man nur Druck und Druck erzeugt Gegendruck.

Wir kennen, auch dank der pragmatischen Wissenschaftler, mittlerweile einige Möglichkeiten mit „der Sache“ klar zu kommen.

Die Bürger sind der Souverän.

Wir sind keine Kinder, welche man einsperren muss um sie „vor dem Wolf“ zu schützen.

Oder sind diese Gedanken alle falsch und wir sind zu dumm um selber für uns zu entscheiden?

Ich z.B. will niemanden was böses antun. Verstehe aber auch nicht, wieso ich nicht frei z.B. mit einem Wohnmobil durch Deutschland fahren darf. Im Wagen bin ich alleine. Einkaufen darf ich nur mit den vorgegebenen Maßnahmen (Maske, Abstand, Desinfektionsmittels usw.). Womit ich wohl keinen anstecken werde. Ich bin überzeugt, dass ich die Hygienemaßnahmen mittlerweile auch ohne „großen Bruder“ schon selber umsetzten kann.

ABER nach Malle fliegen darf ich. Dann in einem Flugzeug mit vielen Menschen in engem Raum.

Diese Liste mit Beispielen könnten wir nun endlos fortführen. Was zeigt, dass hier viel zu viele Menschen, viel zu viele Regel generieren…..

Folgende Fakten werden immer wieder von diversen Spezialisten vermittelt. Mit Spezialisten meine ich Menschen die sich mit dem Thema seit Jahren auskennen, da sie es nicht nur eben neu studiert haben, sondern auch bereits seit Jahren damit Erfahrungen gesammelt haben (ja es gab auch gefährliche Viren vor 2019 / z.B. Ebola usw.):

Der Virus wird innerhalb von Räumen leichter verbreitet als im Freien.

Der Virus wird hauptsächlich über die Aerosole (Viren in der Luft) verbreitet.

Kinder werden davon nicht krank

Gesunde Erwachsene haben nur einen leichten bis mittleren Verlauf.

Geschwächte, oder Ältere sind stark gefährdet.

Was haben wir nach einem Jahr daraus gelernt? Oder besser nun nach über 60tausend Tote?

Lösungsvorschlag:

Aufhören mit der Panikmache! Einzelne Gruppen immer wieder gegeneinander aufhetzen mit andauernden Panikmeldungen.

Ebola als Beispiel tötet sehr schnell. Was wäre wenn dieser Virus bei uns wäre?

Jeder Virus mutiert.

Wir sollten sofort alle Risikogruppen impfen (wer es freiwillig will)!

Menschen welche keine Gefahr für sich sehen, könnte man doch einfach in Ruhe leben lassen.

Mein Appell: Bitte nie das eigentliche Ziel vergessen….

 

Status Demokratie 02/2021

Vielleicht haben Sie es ja auch schon der Presse entnommen (z.B. Odenwälder Boten 23.02.2021), dass selbst in unserem Kreistag „in Sache Demokratie“, Corona-Maßnahmen missbraucht werden um die Redefreiheit der Abgeordneten stark einzuschränken. Es ist schon bezeichnet, dass Abgeordnete nicht ihre Punkte für den Bürger vortragen dürfen.

Es ist nun wirklich an der Zeit  hier andere Verhältnisse für den Bürger zu erschaffen.

Status Regierung

Hier eine Metapher, die versuchen soll das „Gesamtthema“ zu verdeutlichen.

Wenn wir auf eine Kreuzfahrt gehen, dann erwarten wir einen erfahrenen Kapitän, der seine Aufgaben gerecht wird. Diese Aufgabe ist verkürzt, uns gesund von A nach B zu bringen. Dabei hat er auch die Verantwortung für alle seine „Untergebenen und Schutzbefohlenen“ diese fachlich für ihre Anforderungen auszusuchen.

Wenn dann jemand ausrutscht und ggf. einen Gips benötigt, dann will man vom Schiffsarzt nicht hören „an sowas haben wir nicht gedacht, damit konnte keiner rechnen, jetzt müssen wir erst einmal gemeinsame eine Lernkurve durchschreiten,…“ usw.

Wir als Passagiere erwarten eine fähige Fachkraft die ein Problem lösen kann. Und natürlich auch weiß was sie dafür alles benötigt (bevor „der Unfall“ passiert).

Oder:

Wird der Kapitän gewarnt, dass es Eisberge in der Nähe gibt, dann erwarten alle Passagiere, eine entsprechende Beachtung und Umsetzung der neuen Lage.

Wenn er dann jedoch weiter mit Volldampf auf den Eisberg fährt und dabei die Passagiere einer extremen Gefahr ausgesetzt hat, dann will man keine beschönigten Reden hören, wie z.B. „eigentlich haben wir keine Fehler gemacht“ usw.

 

Diese Metapher kann man immer weiter ausführen. Aus unserer Sicht liegt das Problem im oben genannten Beispiel einfach daran, dass es sich um keine erfahrenen Fachleute mit einem Bewusstsein ihrer Verantwortung handelt. Eher handelt es sich um „Schaumschläger?“ welche ihre Selbstdarstellung über die eigentliche Aufgabe legen. Solange es „gut geht“ fällt die vorhandene „Unfähigkeit / Unwissenheit“ nicht auf. Wenn man jedoch sie benötigt, dann „gute Nacht“.

 

Links zu Youtube

Achtung:

Wer diese Links anklickt landet bei youtube. Thema Datenschutz: Wir haben keine Hoheit was youtube mit deinen Daten machen wird. Somit nur anklicken, wenn Du wirklich willst, dass youtube deine Daten bekommt.

 

Hier ein Link zum Kabarettist Pufpaff: „Deutschland im Stimmungstief | Noch nicht Schicht“

 

https://www.youtube.com/watch?v=Ny5seKzx5qs

oder

Hier ein Link zum Kabarettist Pufpaff: „So senken wir die Coronazahlen | Noch nicht Schicht“

 

https://www.youtube.com/watch?v=x92WtPvrsc4

 

Thema Politik:

Viele wollen mitreden. Es gibt viele Beweggründe um in die Politik zu gehen.

Manche z.B. weil sie es leid sind, dass andere Menschen über sie entscheiden. Manche wollen anderen helfen, Manche wollen nur einfach damit Geld verdienen und können schön reden, usw..

Diese Aufzählung ist natürlich nicht vollständig.

Jedoch was sind die Anforderungen an jemanden der für andere was entscheiden soll?

In einer Demokratie ist das Schöne, das verschiedene Meinungen gehört werden und dann sich für das Beste für den Bürger entschieden werden soll.

Soweit eine theoretische Sicht auf das Ganze.

In der Realität kann es anders sein. Wenn z.B. Menschen, die nur an sich selber denken, von Menschen, die gut reden können, evtl. auch noch einen finanziellen Vorteil dadurch gewinnen….

Dann wird auch mal was entschieden, was wenig sinnvoll für den Bürger ist, oder sogar eindeutig schädlich ist.